Home Konzeption

Konzeption

Wir arbeiten nach dem Berliner Bildungsprogramm und sehen jedes Kind als eigenständige Persönlichkeit in seiner Einzigartigkeit, dessen Bedürfnisse und Interessen es zu erkennen gilt, um es entsprechend zu fördern und in seiner Entwicklung zu unterstützen.

Die Förderung der Zweisprachigkeit und des Verständnisses für beide Kulturen ist ein wesentlicher Punkt der pädagogischen Arbeit. „Eine Person, eine Sprache“ (d.h. eine ErzieherIn spricht durchgängig deutsch, die andere  durchgängig italienisch mit den Kindern) ist das Prinzip, nach dem in der Kita die ErzieherInnen mit den Kindern kommunizieren und zwar in ihrer jeweiligen Muttersprache. Beim Erlernen der Sprache richtet sich unsere Kita nach der Methode des Immersionsansatzes, die die Sprache in die Alltagssituation und ins Spiel einbindet.

Im Kitaalltag werden die Themen der Kinder aufgegriffen, Anregungen der Kinder wahrgenommen und in der Projektarbeit umgesetzt. Die Kita versteht sich als gemeinsamer Lern- und Lebensraum für Kinder und ErzieherInnen in einer familienähnlichen und vertrauensvollen Atmosphäre. Respekt, Rücksichtnahme, Toleranz und ein soziales Miteinander sind wichtige Aspekte im Alltag. Wesentliche Ziele in der pädagogischen Arbeit sind die Entwicklung von Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein, Selbstständigkeit, Kompromissbereitschaft, Konfliktfähigkeit, Akzeptanz und eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern.